Thomas Mann in München V

Vortragsreihe des Thomas-Mann-Förderkreises München e. V. und der Fakultät für Sprach- und Literaturwissenschaften der Ludwig-Maximilians-Universität im Sommersemester 2007 HS B 101, jeweils Mittwoch 19-20 Uhr

6.6. Prof. Dr. Hermann Kurzke (Mainz)
München als Symbol. Thomas Manns „Betrachtungen eines Unpolitischen“ in neuer Sicht

13.6. Dr. Dirk Heißerer (München)
Die Lenbach-Porträts im Palais Pringsheim
(Lichtbildervortrag mit neuen Funden zur Sammlung Pringsheim)

20.6. Dr. Michael Stephan (München)
Thomas Mann und der Münchener Zensurbeirat

27.6. Prof. Dr. Thomas Raff (Augsburg):
Ironie und Satire. Thomas Mann und Thomas Theodor Heine

4.7. Dr. Carmen Sippl (München)
„Der ausgezeichnete Mittler.“
Alexander Eliasberg, Thomas Mann und die russische Literatur

11.7. PD Dr. Sven Hanuschek (München)
Mit Goethe nach Deutschland.
Thomas Manns Besuch in München 1949

18.7. PD Dr. Waldemar Fromm (München):
Arbeitsergebnisse des Hauptseminars „Archiv- Forschung zu Thomas Mann in München (mit Archivbesuchen)“ im Wintersemester 2006/07

25.7. Wolfgang Oppacher:
"Die Stellung Freuds in der modernen Geistesgeschichte.“ Politische und ideengeschichtliche Entstehungs- und Wirkungskontexte des Vortrags von Thomas Mann am 16.Mai 1929 im Auditorium maximum der Universität München
Hörsaaländerung! Der Vortrag findet im Hörsaal A 022 (Lichthof) statt.